Faszientraining mit Yin Yoga in Lübeck ist besonders sanft und effektiv

Wirksames Faszientraining mit Yin Yoga

Wirksames Faszientraining in Lübeck mit Yin Yoga

Faszientraining ist auch in Lübeck in aller Munde. Ja, es ist der letzte Fitness-Schrei schlechthin. Kaum ein aufgeschlossenes, modernes Yoga-Studio kann sich diesem Trend mithin entziehen. Viele Mythen allerdings umranken das Faszientraining. So soll es einem Jungbrunnen gleichen und mit Cellulite aufräumen. Fakt ist aber vielmehr, dass die Mobilisierung der Faszien mit einer verbesserten Körperhaltung und einer größeren Beweglichkeit wie Leistungsfähigkeit einhergeht. Und während mit konventioneller Gymnastik kein Staat zu machen ist, ist Yin Yoga in Lübeck ein probates Mittel, um kollagene Verdickungen und Verklebungen des Bindegewebes aufzulösen, kurzum die Faszien in Topform zu bringen.

Das Wesen der Faszien

Was sind Faszien?

Die meisten Rezeptoren und Nervenzellen tummeln sich in den Faszien. Sie lösen ein Feuerwerk an Sinnesempfindungen aus, weshalb sich der Vergleich mit Sinnesorganen aufdrängt. Jedenfalls sind Faszien Bindegewebsstrukturen, die die Muskeln umhüllen und ihnen Halt geben. Sie gleichen einem Teppich aus Fasern, die miteinander verwoben sind und deren Zwischenräume mit Proteinen und Flüssigkeit aufgefüllt sind. Wird auf die Fasern Druck ausgeübt, geben sie Flüssigkeit ab. Gleichzeitig sind sie empfindlich wie eine Mimose. Über die unzähligen sympathischen Nervenendigungen sind sie Teil des autonomen Nervensystems, das sich der bewussten Kontrolle des Menschen entzieht. In dieser Hinsicht gibt es Parallelen mit dem Atem-Yoga.

Welche Aufgaben erfüllen die Faszien?

Einesteils trennen Faszien die Muskeln voneinander, andernteils strömt durch sie die Lymphe. Diese Flüssigkeit regelt sowohl die Versorgung der Zellen mit Aufbaustoffen als auch die Entsorgung ihrer Abfallprodukte. Während Muskelbewegungen den problemlosen Transport verbürgen, sorgen Muskelverspannungen für einen Stau der Lymphe.

Die Faszien stehen komplett unter der Knute des autonomen Nervensystems. Innere Gelassenheit reduziert die Körperspannung, Stress erhöht sie. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass sich der Mensch gestresst fühlt und unruhig wirkt, wenn die Faszien unter hoher Spannung stehen. Die Crux dabei ist, dass diese Tonuserhöhung nach und nach zur zweiten Natur des Menschen wird, falls er nicht beizeiten lernt, sich wirksam auf der Ebene der Faszien zu entspannen. Mit anderen Worten: er läuft aufgrund chronischer Unbeweglichkeit Gefahr, sich bei heftigen oder ungewohnten Bewegungen eine Muskelstauchung oder -zerrung einzufangen.

Nicht genug damit. Faszien sind auch eine natürliche Kraftquelle. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn je elastischer die Faszien sind, desto mehr Kräfte werden durch Dehnspannung erzeugt und im Körper übertragen. Das wiegt umso mehr, als die Faszien miteinander in Verbindung stehen und sich von daher eine verkürzte oder verklebte Wadenfaszie ebenso im Rücken oder in der Schulter unliebsam bemerkbar machen kann. Nicht zuletzt zeichnen Faszien für das äußere Erscheinungsbild des Menschen verantwortlich. Umso angezeigter ist es, sich ihrem Wohl zu widmen.

Das konventionelle Training der Faszien in Lübeck

Fascial Release – mit Faszienrollen wider die Muskelverspannung

Eine Möglichkeit, sein Bindegewebe zu pflegen, ist Fascial Release. Die Übungen mit den Faszienrollen in dem auch als Blackroll-Training bekannten Verfahren räumen mit Verklebungen und Flüssigkeitseinlagerungen auf. Dabei rückt Pressure Wave den Verspannungen zu Leibe, indem durch langsames Rollen auf der Faszienrolle ein Druck erzeugt wird, der die Durchblutung und die Nährstoffversorgung im betreffenden Muskel anregt. Smash & Floss macht hingegen den besonders hartnäckigen Schmerzpunkten, den sogenannten Triggerpunkten, den Garaus. Dabei wird nach mehrmaligem Hin- und Herrollen durch Verharren am Schmerzpunkt maximaler Druck auf ihn ausgeübt.

Fascial Stretch – Stretching für mehr Beweglichkeit

Gleich dem Fascial Release verbürgt auch Fascial Stretch bereits bei der Anwendung spürbare Besserungen. Während bei Melting Stretches das Wippen mit gezieltem Einsatz von Muskelketten Programm ist, sind Active Loaded Stretches ein Mix aus Fascial Stretch und propriozeptivem Refinement. Die Herausforderung besteht dabei darin, im endgradig vorgedehnten Zustand mit aktiver Muskulatur gegen ein Gewicht oder einen Widerstand anzuarbeiten.

Alternative Lockerung des Bindegewebes durch Yin Yoga

Was unterscheidet Yin Yoga von Faszien Yoga?

Die non-invasive, sanfte Alternative heißt auch in Lübeck schlicht Yoga. Speziell ein Yin Yoga Kurs tut den Faszien besonders gut, weshalb dafür im Volksmund die Bezeichnung Faszien Yoga gebräuchlich ist. In der Tat unterscheiden sich denn auch Yin Yoga und Faszien Yoga nur im Umstand, dass sich Faszien Yoga ausschließlich der Faszienrolle als Hilfsmittel zur Lockerung des Bindegewebes bedient, während Yin Yoga alle möglichen Hilfsmittel erlaubt, ebenso gut aber darauf verzichten kann.

Welche Wirkungen verspricht Yin Yoga?

Ins Unreine gesprochen läuft das Faszientraining mit Yin Yoga auf sanfte Dehnungen, fließende Bewegungen und intensives Körpererlebnis hinaus. Als ruhiger, mehr passiver Yoga wird Yin Yoga vornehmlich im Sitzen und Liegen praktiziert. Im Unterschied zum aktiven, dynamischen Yoga sind die Asanas ganz und gar der Entspannung untergeordnet. Entsprechend lang werden die Stellungen gehalten. Im Verein mit dem frei fließenden Atem stellt sich damit innere Ruhe ein. Die unterschwelligen Spannungen in den Muskelpartien und inneren Organen verschwinden.

Im Einzelnen dürfen Teilnehmer an einem Yin-Yoga-Kurs von folgenden Wirkungen ausgehen:

  • Durch die Dehnung der Faszien werden diese besser mit Flüssigkeit und Nährstoffen versorgt.
  • Der Wechsel von verbrauchter zu frischer Gewebsflüssigkeit bekommt den Faszien gut und bringt sie in Schuss.
  • Yin Yoga räumt mit Verklebungen und Verdickungen der Faszien auf und macht das Bindegewebe flexibel, schlank und beweglich.
  • Faszientraining mit Yin Yoga eignet sich hervorragend, um Rückenschmerzen zu Leibe zu rücken. Nicht selten sind besagte Rückenschmerzen nämlich verdickten Faszien im Lendenwirbelbereich geschuldet.
1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*